Food

Vegane Kürbis Muffins leicht gemacht

22. Oktober 2014
vegane Kürbis Muffins

Hoppla, da ist er ja – der Herbst. Ich mag es so sehr, wenn es um 18 Uhr plötzlich stockfinster wird, und ich endlich wieder Kerzen anzünden kann. Wie gemütlich. Beste Zeit, um leckere vegane Kürbis Muffins zu backen. Sie sind geschwind zubereitet und schmecken einfach köstlich. Oft lasse ich auch einfach den Zucker weg und genieße sie herzhaft mit Humus.

Für 12 vegane Kürbis Muffins braucht Ihr:

♥ 350 g Hokkaido Kürbis (ungefähr eine Hälfte von einem kleinen Hokkaido Kürbis)

♥ 100 ml  Pflanzenöl (ich nehme Sonnenblumenöl)

♥ 150 ml Reis, Mandel- oder Sojadrink

♥ 120 g Zucker (ich nehme gern den Kokosblütenzucker von nu3)

♥ 1 Packung Vanillezucker (oder 1/2 TL frische Vanille)

♥ 200 g Mehl (ich nehme Dinkelmehl)

♥ 1 Prise Salz

♥ 1 TL Zimt

♥ 1/2 TL Kardamom

♥ 2 TL Backpulver

♥ 1/2 TL Natron

Zubereitung:

Den Backofen auf 175 Grad vorwärmen.

Den Kürbis in kleine Würfel schneiden (bei Bio Kürbis kann die Schale gern dran bleiben) und 10-15 Minuten in wenig kochendem Wasser garen.

Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel zusammen vermischen. Den Kürbis in einer extra Schale zerdrücken und das Öl, Mandeldrink (oder andere „Milch“) untermischen.

Wenn alles gut durchgematscht ist, die trockenen Zutaten hinzugeben und nochmals mischen. Den Teig in die Muffinformen füllen und bei 175 Grad auf mittlerer Schiene etwa 25 Minuten backen.

Ich lasse die Muffins gern pur, aber wer mag, kann natürlich die Muffins noch verzieren oder mit Schokolade mischen.

Meine Kinder mögen diese Muffins auch sehr gerne mal zum Frühstück. Guten Appetit.

 

Madhavi Guemoes
Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 28 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga - was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.
Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter
  • Judith
    30. Oktober 2014 at 18:31

    Hallo Madhavi,

    vielen Dank für dieses super Rezept. Ich habe es am Wochenende leicht abgewandelt gebacken. Als Öl habe ich Kokosöl genommen und anstatt Zucker gab es Stevia zum Streuen. Es war super lecker!!!
    Ich hab schreibe darüber gerade einen Artikel auf meinen Blog und verlinke natürlich auf dich als Quelle, wenn das ok ist.

    LG
    Judith

  • Madhavi Guemoes
    30. Oktober 2014 at 18:34

    Ach, wie toll. Ja, mach gern! Liebe Grüße!

  • Susann
    23. September 2015 at 16:49

    Ich hab die Muffins gerade gemacht und noch etwas Ingwer mit dazu getan … ach wie lecker.

  • Madhavi Guemoes
    23. September 2015 at 16:57

    MMmmmmm. Das versuche ich auch gleich mal!!!

  • Anna
    25. September 2015 at 15:25

    Ich habe frisch gemahlenes Dinkelvollkornmehl und als Pflanzenmilch Kokosmilch genommen. Den Zucker habe ich noch etwas reduziert. Sehr lecker! Danke fürs Teilen.
    Liebe Grüße
    Anna

  • Nicole
    28. September 2015 at 23:53

    Auf der Suche nach einem veganen „Kürbis-Muffin-Rezept“ bin ich auf deinen Blog gestoßen. Danke für deine Rezeptidee. Ich werde sie die Tage mal ausprobieren 🙂
    Liebe Grüße
    Nicole

    P.S.: Achja: dein Blog ist insgesamt sehr hübsch 🙂

  • Madhavi Guemoes
    28. September 2015 at 23:58

    Oh, vielen Dank für das nette Feedback. Ich habe die Muffins gerade heute wieder gemacht, ich liebe sie. Bin gespannt, wie sie Dir schmecken! Grüße, Madhavi

  • Madhavi Guemoes
    28. September 2015 at 23:59

    Oh, mit Kokosmilch werde ich das auch mal probieren. Danke!

  • Camilla B.
    29. September 2015 at 13:48

    Mmmhm schaut sau lecker aus. Wird nachgemacht! 🙂 Danke!

    Alles Liebe
    Camilla

  • fitandsparklinglife
    29. September 2015 at 13:52

    Die klingen mega lecker! Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren!!
    Liebe Grüße
    Jenny

  • Petra
    29. September 2015 at 15:35

    Die sind immer sooooo lecker! Und ratzfatz weg, so schnell kann man gar nicht gucken!

  • ana
    29. September 2015 at 16:15

    huhu,
    lecker! Tip von mir: den Kürbis einfach mit ner Reibe roh zum Teig reiben, quasi wie wenn man einen Möhrenkuchen bäckt, spart das vorkochen und klappt prima. Geht auch mit Zucchini! ist lecker mit Zimt!
    Liebe Grüße, ana

  • Madhavi Guemoes
    29. September 2015 at 18:25

    Toller Tipp, danke!

  • Madhavi Guemoes
    29. September 2015 at 18:25

    Bei uns auch, haha!

  • Madhavi Guemoes
    29. September 2015 at 18:26

    Bin gespannt, wie sie dir schmecken! Gruß, Madhavi

  • Madhavi Guemoes
    29. September 2015 at 18:26

    Unbedingt!

  • Nicole
    11. Oktober 2015 at 23:35

    Die Muffins haben mir sehr gut geschmeckt 🙂

  • Madhavi Guemoes
    12. Oktober 2015 at 14:12

    Das freut mich total!

  • Tina
    28. Oktober 2015 at 22:24

    Jetzt muss ich auch nochmal schwärmen…backe sie gerade innerhalb von 3 Tagen das zweite Mal! Alle die probiert haben, waren entzückt!

  • Christin
    4. September 2016 at 14:13

    Seit letztem Jahr backe ich deine Kürbis Muffins und schiebe sie gerade das erste Mal in diesem Jahr in den Ofen. Einfach das beste Rezept. Vielen Dank dafür!

  • Madhavi Guemoes
    4. September 2016 at 14:20

    Hi Christin, das freut mich riesig! Ich glaube, ich werde morgen auch mal wieder welche machen. Liebe Grüße, Madhavi

Leave a Reply