Mind

Unplug Sunday // Zieh den „Online-Stecker“

25. Juni 2016
unplug sunday

Vor ein paar Tagen kam mir während der Meditation die wagemutige Idee für einen „Unplug Sunday“. Da ich mich arbeitsbedingt tagtäglich im Internet aufhalte, habe ich mir überlegt, dass es für mich und meine Familie durchaus gescheit sein könnte, einen Tag komplett OFFLINE zu bleiben. Und ich wollte fragen, ob du nicht Lust hast, mitzumachen.

Oft völlig unbewusst kleben die Finger am Mobiltelefon und den Tablets wie Stubenfliegen am Fliegenfänger, schon morgens in der Früh. Viele können sich gar nicht mehr unterhalten, ohne zwischendurch einen Blick auf das Telefon zu richten, äh ja, mich eingeschlossen. Manchmal zähle ich sogar, wie oft ich in der Stunde das Telefon in die Hand nehme, um zu checken, ob jemand eine neue Elefantenart entdeckt hat. Es ist verstörend.

Dabei könnte man bei den sommerlichen Temperaturen auf einer saftigen Blumenwiese herumtollen, den Duft von frisch gemähtem Gras einatmen – und fröhlich hüpfenden Rehen bei der Paarung zuschauen. Ohne es zu dokumentieren. Auszeit. Durchatmen. Hat man doch früher auch gemacht.

So funktioniert der Unplug Sunday

Erst einmal bin ich gnadenlos optimistisch, dass wir das wuppen. Lass uns den Sommer mit den tiefblauen Sommertagen, den wunderbaren Menschen genießen (ohne dabei ein Foto für Instagram zu knipsen) – und sonntags den Online-Stecker ziehen!

Das macht dir Angst? Keine Sorge, wir werden es überleben. Vielleicht fängst du klein an. In deinem Tempo. Finde deinen Weg. Ich werde am Sonntag mein Internet am iPhone ausstellen, den Rechner geschlossen halten. Das wird vielleicht nicht so einfach, ist aber machbar. Kein Snapchat. Kein Teilen irgendwelcher geistigen Ergüsse. Es ist quasi eine Offline-Meditation. Ein Achtsamkeits-Dingsbums.

Wenn ein Ausrutscher passiert, sei nicht sauer auf dich, aber schreibe ihn auf einen Zettel. Schaue am Abend, wie oft du nicht widerstehen konntest. Ich glaube, dass es immens wichtig ist, hin und wieder den Stecker zu ziehen, um mal ganz allein wieder für sich denken zu können – ohne Ablenkung und irgendwelchen Einflüssen. Das Außen wieder aufmerksam wahrnehmen, tiefe Gespräche ohne Ablenkung führen – und das Eis ganz privat schlecken. Bist du dabei?

#staytrue

Madhavi

 

Madhavi Guemoes
Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 28 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga - was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.
Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter
  • Annika
    25. Juni 2016 at 11:22

    Fantastische Inspiration! Sooo needed. Danke Madhavi

  • Melanie
    25. Juni 2016 at 12:34

    Hallo Madhavi

    vielen Dank für die tollen Inspirationen auf deinem Blog und bei Instragram. Nehme vieles auf und setze das meist gleich um. Unplug Sunday finde ich super. Mache ich mit. Fällt mir nicht schwer. Früher hatte ich kein Handy, kein Internet und bin auch prima groß geworden ohne das mir was fehlte. Nur an Informationen und Inspirationen kam man da eben nicht so einfach.

    In diesem Sinne wünsche ich dir einen schönen Unplug Sunday mit Zeit für das Jetzt und Hier, für das Umschauen, fürs Dasein.

    Grüsse aus Hamburg
    Melanie

  • Anna
    25. Juni 2016 at 14:59

    Eine tolle Idee, kann ich nur empfehlen. Ich mache das mehr oder weniger regelmäßig an einem beliebigen Wochentag. Muss mich, da ich ja auch beruflich ständig online bin, wirklich gelegentlich von der Onlinewelt entgiften, weil mir das sonst zu viel wird. Krönung sind 2-4 Tage an der Ostsee ohne WLAN, dafür mit Meerblick. Ich liebe es und vermisse „das Netz“ kein Stück (und stelle immer ganz erstaunt fest, dass sich die Welt ganz normal weiterdreht, auch wenn ich offline bin)! Mein Sohn(16) hingegen hasst es und möchte dort nie wieder hin. 😉

    LG Anna

  • Sport- und Fitnessblogs am Sonntag, 26.06.2016
    26. Juni 2016 at 6:46

    […] wäre es einmal, einfach einen ganzen Sonntag nicht online zu sein? Auf Kaerlighed gibt es einen schönen […]

  • Conny
    26. Juni 2016 at 21:12

    Oh ja, da hab ich auch schon das ein oder andere Mal darüber nachgedacht. Die Umsetzung kam bisher allerdings nicht in Gang. Vielleicht ja dieses Mal ?

  • steffimanca
    27. Juni 2016 at 7:37

    Super Idee. Ich mache gleich mit am nächsten Sonntag! Danke für den Schubser. LG Steffi 🙂

  • Miss Flauschig
    27. Juni 2016 at 8:33

    Das ist eine tolle Idee, ich mache es inzwischen so, dass ich Abends ab 19 Uhr versuche, den Laptop und das Handy auszuschalten um insgesamt ein bisschen runterzukommen und abschalten zu können.
    Ich finde es toll, wie du hier deine Inspiration teilst 🙂

    Liebe Grüße
    Lisel

  • myhappyblog
    27. Juni 2016 at 10:10

    Das ist eine coole Idee – ich versuch es manchmal einfach abends mit dem stecker ziehen. also handy weg. am Sonntag komplett offline ist für mich sehr schwer, da das die Hauptzeit ist in der ich für den blog was mache.

  • Fundstücke #002 - mygreenballoon
    29. Juni 2016 at 15:44

    […] zu lesen – Social Detox nennt man das neudeutsch. Deswegen gehts auf Kaerlighed um den Unplug Sunday. Meiner Meinung nach muss es ja noch nicht einmal gleich ein ganzer Tag sein. Es würde ja schon […]

Leave a Reply