Food

Snacks unterwegs – Back to the roots

27. September 2015
Snacks

Als ich im Sommer auf die bezaubernde dänische Insel Sejerø tuckerte, fiel mir auf, dass alle Dänen auf der Fähre, egal ob jung oder alt, ein flottes Lunch-Paket dabei hatten. Und eine Kanne Tee. Oder war es Kaffee? Es wirkte so behaglich, wie sie ihre Stullen aus dem Papier pulten, sich mit heißem Tee den Bauch warm hielten und sehnsüchtig aus dem Fenster in die Weite blickten. Es war bitterkalt, aber das ist man  von Dänemark ja gewohnt.

Vor ein paar Jahren noch, habe ich ständig frisch zubereitetes Essen mitgenommen, leckere vegane Sushi Rollen zubereitet, makrobiotische Gerichte in meinem Bento herumgeschleppt. Ich habe nie irgendwelche Snacks oder Getränke unterwegs gekauft. Ich frage mich, wann ich damit aufgehört habe.

Heute kauft man unterwegs flink irgendwelche überteuerten Riegel, überzuckerte Smoothies oder unangenehm fade Brötchen. Man ist so schrecklich bequem geworden.

Alles gibt es „to go“, alles muss blitzschnell gehen. Dabei gibt man Woche für Woche so unnötig viel Geld aus. Muss das sein?

Ich habe mir fest vorgenommen, das ab sofort zu ändern. Ich besorge mir einfach wieder ein paar Dosen und fülle diese mit meinen selbst gemachten Snacks auf. Wenn sich dann unterwegs der Hunger meldet, habe ich immer etwas parat.

Mein Lieblings-Snack-Mix ist dieser hier:

Maulbeeren

Cashew Kerne

Mandeln

grüne Rosinen

Aprikosenkerne

Pekannusskerne

Macadamia Nüsse

Goji Beeren

getrocknete Physalis

Zusammen ergibt dieser Mix einen großartigen Snack für zwischendurch. Ab und zu mache ich auch rohe Kakaobohnen mit hinein, wenn ich müde bin, knabbere ich an einer und bin fix wieder munter. Dabei achte ich besonders auf die Qualität der Zutaten. Hier weiß ich, dass die Qualität wirklich super ist. Aber es gibt etliche Bio-Läden, die diese Zutaten führen.

In den nächsten Wochen möchte ich euch unbedingt ein paar makrobiotische und vegane Snacks  vorstellen, die ich früher auch immer gern dabei hatte. Diese Snacks eignen sich wunderbar als Lunch im Büro oder auf Reisen.

Wie sieht es bei euch aus, macht ihr euch Snacks für unterwegs, Lunch fürs Büro oder seid ihr da eher nachlässig?

Love & Rockets,

Madhavi Guemoes

Madhavi Guemoes
Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 28 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga - was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.
Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter
  • Sandra
    27. September 2015 at 8:59

    Liebe Madhavi,
    Weinderbar sonnige Sonntagsgrüsse schick ich dir.
    Ich versuche meistens was selbst zubereitetes mitzunehmen.Zumindest auf größerer Fahrt;))
    Mit einem kleinen Kind,weiß man ja nie so genau wann der Hunger zuschlägt.
    Ich habe mir in letzter Zeit wieder angewöhnt Brot zu backen und Sprossen zu ziehen.
    Dies beides ist die perfekte Kombination für uns…und durch die reichliche Pfirsich und Apfelernte kommt ein frisches Säftchen auch noch mit.
    Ja und deinen SnackTip Probier ich dann das nächste Mal,wenn ich bald im Zug nach München sitze….

    Danke für dein InPut und ein erholsames Wochenende

    Sandra

  • Sabine
    27. September 2015 at 9:28

    Guten Morgen ?

    Normal pack ich auch immer was für unterwegs ein. Sehr gerne auch mal nur in Stifte geschnittene Gurken und Karotten. Gestern waren wir zu viert (2EW2Kids) den ganzen Tag unterwegs und haben ausnahmsweise mal nur was zu trinken mitgenommen. Großer Fehler!!! Theoretisch waren wir Gefühlt den ganzen Tag nur am Essen suchen. Somit wieder gelernt: lieber einen schweren Rucksack wie einen leeren und unzufriedenen Magen ?

    Freu iich schon auf deinw Tipps.
    Übrigens: wie schmecken grüne Rosinen? ?. Hab ich noch nie gehört.

    Liebe Grüße Sabine

  • Madhavi Guemoes
    27. September 2015 at 9:30

    Perfekt! Ich bin gespannt, ob Du es magst. Liebe Grüße und auch Dir ein schönes Wochenende! Madhavi

  • Madhavi Guemoes
    27. September 2015 at 9:33

    Grüne Rosinen sind super lecker. Probier mal aus. Ich mag sie lieber als normale Rosinen. Grüße, Madhavi

  • Valerie
    27. September 2015 at 10:45

    Mein Mann veräppelt mich gerne ob meiner Obsession, immer essen zu schnippeln und mitzunehmen. Aber von drei Kindern hat immer eines Hunger und das geht ins Geld und man ist, wie du schon schreibst, immer gezwungen, minderwertigen Mist zu kaufen. Seit wir aber vor zwei Jahren beim Rückflug von NYC wegen eines technischen Defekts fast 2h Delay hatten und nicht aus dem Flugzeug raus durften, freut er sich mehr über meine ‚Doggie-Bags‘.
    Ergo – ich habe immer etwas dabei, gerade auch für’s Büro, obwohl wir dort eine vollständige Küche haben. Mittlerweile bin ich also dort berühmt-berüchtigt für leckeres Essen (man trug mir an, es doch bitte zu verbloggen) und teile gerne mit den Kollegen (bzw meist mit Fishy – den kennst du auch, oder?) Meine Tasche ist zwar mit Kaffeebecher, S-Bahn-Frühstück, Mittagessen, Snack und Wasserflasche ganz schön schwer, aber es lohnt sich!

  • Fräulein Julia
    27. September 2015 at 13:36

    Da ich mein Frühstück wg extrem frühem Arbeitsbeginn leider ins Büro verlegen muss, habe ich vormittags ein mit allem Schnickschnack gepimptes Müsli in der Tasche. Und für zwischendurch findet sich da auch oft ein Apfel, Nüsse oder selbstgemachte Energiebällchen – naja, zumindest meistens, auch ich kaufe noch viel zu oft etwas unterwegs…

  • Andrea
    27. September 2015 at 13:49

    Hallo Madhavi,
    wenn ich weiß, dass ich länger unterwegs sein werde, nehme ich immer eine Nuss-Trockenfruchtmischung mit, Maulbeeren liebe ich auch sehr, da kann ich nicht aufhören :-))), Ananas, Aprikosen, Datteln, Gojis…hach, herrlich.
    Ich bin sehr gespannt auf deine Snack-Ideen.
    Schönen Sonntag, liebe Grüße,
    Andrea

  • Maike Dominique Risser
    27. September 2015 at 17:08

    Oh, die Fresstüte ist immer schwerer als der Rest des Gepäcks! Muss die Panik vor überteuerten Brötchen am Bahnhof mit drei traurigen, verwelkten Salatblättern sein. Freue mich auf Inspiration, Hummus&Karotte brauchen neue Kumpels!

  • Angelika
    27. September 2015 at 17:15

    Geschnittene Paprika ist momentan mein Favorit. Wobei mir das Richtung Winter wieder zu kalt wird.

    Außerdem gibt es im Biomarkt so schwarze Algen-Cracker, die sind lecker!

    Ich hab fast immer eine kleine Dose mit Nüsschen, Käsewürfeln oder so dabei, weil ich ja keinen Zucker, Trockenfrüchte etc. esse und dann ist es meist schwierig, unterwegs was to go zu finden!

  • daysofyoga
    28. September 2015 at 11:13

    ich nehme mir mein frühstück immer mit ins Büro. oft auch Lunch, weil es kein gutes veganes Essen in der Nähe gibt (zum glück für meinen geldbeutel). Frühstück ist schön klischeehaft Chia-Pudding. meistens koche ich abends einfach mehr und nehme die Reste mit. Klassiker: Reis, Quinoa oder Linsen plus Gemüse aus dem Ofen mit Gewürzen & Tahin. Manchmal ist noch Hummus übrig aber eher selten.
    Ich esse es meistens bei Zimmertemperatur, weil ich keine Mikrowelle mag. hin und wieder muss es aber heiß sein. Smoothies nehme ich mir auch mit. Ich bin nie ohne Rucksack unterwegs 🙂

  • Annika
    28. September 2015 at 12:56

    Madhavi! Du schreist mir aus der Seele! Genau das Thema umwirbelt mich momentan auch ständig… beim Brötchenkauf. Schlimm! Und muss geändert werden! Bin gespannt auf deine Anregungen.

  • Doreen
    11. Oktober 2015 at 20:49

    Oh, da bin ich gespannt, was du noch posten wirst.
    Mein Bürofrühstück besteht oft aus Birchermüsli, Haferbrei, Granola, baked oatmeal oder eben belegtes Brot.
    Als Snack nehm ich neben Obst auch gern ne Mischung aus dunkler Schoki, Datteln, Mandeln, andere Nüsse und Weinbeeren mit.

    ich habe hier noch noch ein Rezept für Knäckebrot, das ich ausprobieren will. mal mit Hummus, mal mit Käse, Avocado, gekochtem Ei, sonstiges für unterwegs.
    Zum einen ist es nicht nur eingespartes Geld und gesünder, was selbstgemachtes mitzunehmen. Allein der Geschmack überzeugt mich.
    LG

Leave a Reply