Unkategorisiert Yoga

Hello London: Was kommt alles in meinen Koffer?

26. September 2014
Yoga Pants

Die erste Nachricht, die ich heute früh auf einer Werbetafel am Flughafen wahrnehme: Ritter Sport ist nicht mehr mangelhaft. Mangelhaft dagegen finde ich den Berliner Flughafen Tegel, der mit seinen kleinen Hallen so grässlich puppig wirkt, dass ich Platzangst bekomme. Es geht für mich nach London. Eingecheckt (natürlich musste ich wieder die Schuhe ausziehen!) suche ich die großzügigen Zeitschriftenstände und finde nur einen Saftladen. Winziges Wasser € 4,50,-. Vor Schreck zucke ich nicht mal mit der Wimper. Kaufe es aber trotzdem.

Ich fliege endlich mal wieder zu einem European Yogi Nomads get together. Es treffen sich an diesem Wochenende Yogis aus ganz Europa (ich hörte, sogar aus Bali ist jemand dabei), um zu feiern, zu tanzen, sich einen hinter die Binde zu kippen und ja, auch um eine Menge Yoga zu praktizieren. Im Vordergrund steht aber die Zusammenkunft an sich und das hat bisher immer irre viel Spaß gemacht. Alle paar Monate wird eine neue Stadt auserkoren und alle fliegen ein.

Ich habe wie immer versucht, so wenig wie möglich einzupacken. Doch da ich weiß, was mich auf der Matte erwartet (nämlich schweißtreibendes Boot-Camp Yoga), habe ich vorsichtshalber mal eine Yogabüx mehr eingepackt.

Mit dabei ungebügelt und chaotisch:

Leo-Pants und Sternenleggings von OGNX (ich liebe diese fantastischen Leggings!!!)

Easy-Leggings von Wellicious (ist die nicht der Knaller? Endlich mal eine wirklich ordentlich coole Büx aus dem Hause Wellicious)

Hawaii Büx von Beeathletica (schon älter). Ähnliche gibt es hier.

Love Tank von Erdenkind

Beste Yoga-Tops von Lululemon (gibt es nur im Laden in Berlin-Mitte)

Sweater von Yogatonic und OGNX

Das Buch ICare, in das ich mich unbedingt hineinlesen möchte. 30 Tage Achtsamkeitstraining kann nicht schaden, oder?

So, nun ist mein Akku leer. Mehr aus London gibt es morgen!

P.S Hast du Tipps für London? Was soll ich mir unbedingt anschauen (nein, ich meine nicht den Big Ben!)?

 

 

Madhavi Guemoes
Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 28 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga - was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.
Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter
  • Katy
    26. September 2014 at 21:32

    Wir machen einen Deal: Ich verrate Dir drei London-Tips, und Du schreibst nicht mehr schlecht über meinen geliebten Tegel-Flughafen! Auf den lasse ich nichts kommen… Bedenke, als der gebaut wurde, hatte man noch ganz andere Anforderungen an einen Flughafen, und es sind viiiel weniger Menschen geflogen. Außerdem: Wie praktisch ist es bitte, vom Parkplatz bis zum Gate nur 20m zu haben? Das gibt es auch nirgendwo sonst!
    Aber genug vom Flugzeug-Fangirling…LONDON!
    1) Sehr leckeres, gesundes Fast Food gibt es bei Leons. Die machen auch tolle Kochbücher.
    2) Ein grandioses Museum, egal wofür man sich interessiert, ist das Victoria & Albert. Einmalig! Und jede Stunde werden empfehlenswerte Gratis-Führungen angeboten.
    3) Die besten (bezahlbaren) matten Lippenstifte, die ich kenne, macht Bourjois (Rouge Edition Velvet). Da man die Marke in Berlin nicht bekommen kann, unbedingt bei Boots vorbeischauen und mitnehmen!
    Viel Spaß und viele Grüße, Katy

  • Nicole
    27. September 2014 at 16:15

    Ich empfehle das Ye olde chechire cheese. Einer der ältesten Pubs, urig und gemütlich.
    Viel Spaß in good old London!

  • Anja
    29. September 2014 at 17:13

    Das Buch klingt so gut. Danke für den Tipp!

  • Juliane
    30. September 2014 at 0:17

    Wild Food Cafe (roh, vegan) und auch Wild Juicery (Säfte, Smoothies).
    Satya Jewelery, der Laden ist beim Covent Garden.
    Tri Yoga, hat mehrere Locations.

    Viel Spaß 🙂

  • Heidi
    30. September 2014 at 11:52

    Leider zu spät, aber für’s nächste Mal: Whole Foods – mein LIEBSTER Supermarkt!
    In Kensington, Camden oder in der Nähe vom Piccadilly Circus. Haben großartiges Brown Rice Sushi (vegan) und auch sonst ganz tolle Sachen… Hach!

  • Sisasilke
    30. September 2014 at 15:08

    Also – als Berlinerin muss ich hier einmal intervenieren, und bekräftigen, wie sehr wir Berliner den Flughafen Tegel noch schätzen und uns über jeden Tag freuen, den er noch offen ist! Er ist stadtnah und damit super schnell erreichbar (schon mal vom zentrum nach Charles de gaulle oder JFK airport gefahren..?), man kann sich mit dem Taxi/Auto schnell bis direkt ans Gate fahren lassen, aussteigen, Check-in, Security – fertig! Das sind Vorteile die einen Zeitungsladen oder sonstige Amusements deutlich aufwiegen. Wer beruflich Vielflieger ist, wird das jedenfalls zu schätzen wissen. Viel Freude denen, die dann gerne > 60min nach Schönefeld shuttlen wollen … Somit: ein Hoch auf Tegel, den kleinen Saftladen!!

  • Madhavi Guemoes
    30. September 2014 at 21:09

    Haha, ich Du hast ja recht. Vielen Dank für Deine Tipps. xxx Madhavi

  • Madhavi Guemoes
    30. September 2014 at 21:10

    Danke, Nicole. Ins Pub habe ich es leider nicht geschafft. Nächstes Mal! xxx Madhavi

  • Madhavi Guemoes
    30. September 2014 at 21:10

    Sehr gern, Anja!!!

  • Madhavi Guemoes
    30. September 2014 at 21:11

    Ich war im Tri Yoga, den Rest habe ich leider nicht geschafft. Nächstes Mal, das schreibe ich mir auf jeden Fall auf. Danke!

  • Madhavi Guemoes
    30. September 2014 at 21:11

    Ja, ich liebe Whole Foods auch. Danke für den Tipp!

  • Madhavi Guemoes
    30. September 2014 at 21:12

    Ja, der ist wirklich ganz süß, habe ich auf dem Rückweg dann auch gedacht. War ja auch eher ein kleiner Scherz 🙂 Alles Liebe!!!

  • Nicole
    2. Oktober 2014 at 21:31

    Sehr gerne 🙂

  • Desiree
    14. Oktober 2014 at 16:52

    Also ich glaub bei en Preisen sind alle Flughäfen gleich Mangelhaft. Das letzte mal in Stgt habe ich auch 4,5 Euro für ein Wasser gezahlt. Das ist echter Wucher!

  • Madhavi Guemoes
    14. Oktober 2014 at 18:49

    Total. Blöde Wucher-Preise 🙂

Leave a Reply