Seelenfutter

Mantra des Monats // Ajai Alai

2. Oktober 2019
ajai-alai-mantra

Es tut mir so leid, dass ihr im September kein Mantra des Monats bekommen habt. Es lag einfach daran, dass mein Rechner in New York in die Grütze gegangen war, und ich im September gar nichts schreiben konnte. Aber heute habe ich wieder eins für euch.

Ajaj Alai

Das Mantra Ajaj Alai gehört zu meinen liebsten Mantren. Es wurde von Guru Gobind Singh in Gurmukhi geschrieben und ist Teil des Jaap Sahib (Morgengebet der Sikhs). Er sang es in ungeheurer Dankbarkeit gegenüber dem Göttlichen und lehrte über Selbstwertgefühl und Gnade.

Ich wiederhole es täglich mindestens elfmal und habe es monatelang nachts gespielt. Wenn wir jetzt in den Herbst düsen, es dunkler wird, bringt das manchmal auch schwere Gedanken und Sorgen mit sich. Dieses Mantra ist dazu da, euch zu erheben und von Schwermut, vielleicht sogar Depression in eine andere Richtung zu lenken.

Wenn ihr mental das Gefühl habt, Leichtigkeit wäre jetzt eine gute Idee,  ihr euch schwach fühlt, attackiert werdet, euch schutzlos fühlt, singt Ajaj Alai, um die Energie, die ihr euch wünscht, wieder herzustellen. Dieses Mantra beruhigt das Herz und überwindet alle Hindernisse. Es verleiht dem Körper Ausstrahlung und aktiviert die höheren Chakren. Zudem schenkt es die Kraft, sich den Herausforderungen des Lebens zu stellen. Ajai Alai reinigt das Unterbewusstsein und zieht euch aus Verzweiflung und Trauer heraus. Das Mantra hilft dabei, sich durch schwierige Situationen zu bewegen und schenkt Anmut und Größe.

Eine Übersetzung des Textes ist nicht nötig, habe ich von meinen Lehrern gelernt, da die Schwingung, die das Mantra aussendet, viel entscheidender ist. Die Sprache ist Gurmukhi. Lasst das Mantra auf euch wirken, singt es mit und beobachtet, was im Alltag geschieht. Macht das den ganzen Oktober lang. Spielt es nachts ganz leise, ihr werdet erstaunt sein, wie ihr euch morgens fühlt.

Ajai Alai 
Abhai Abai 
Abhoo Ajoo
Anaas Akaas
Aganj Abhanj 
Alakh Abhakh 
Akaal Dyaal 
Alaykh Abhaykh 
Anaam Akaam 
Agaah Ataah 
Anaathae Pramaathae 
Ajonee Amonee 
Na Raagay Na Rangay 
Na Roopay Na Raykhay 
Akarmang Abharmang 
Aganjae Alaykhae

Ich mag die Version von Satkirin Kaur Khalsa sehr gern. Lasst uns gemeinsam im Oktober diese Mantra verstärkt hören.

Eure Madhavi

natural-high-podcast

© Anna Wassmer

  • Isabel
    2. Oktober 2019 at 23:05

    Danke ❤️

  • Tanja Ambrock
    10. Oktober 2019 at 10:49

    Hallo Madhavi!

    Vielen lieben Dank für deinen
    +Podcast
    +Blog
    +ätherischen Öle
    Danke Danke Danke 🙏🏼

    Welches Buch verwendest/benutzt Du für deine MANTRAS (Mantra des Monats)?
    Ganz liebe Grüße,

    Tanja Ambrock
    P.S. Planer ist auf dem Postweg zu mir -Freu-

  • Carolin
    17. Oktober 2019 at 11:22

    Liebe Madhavi, ich danke dir von Herzen für diese wundervolle Anregung – überhaupt für all das, was du in den Äther bringst! Ich chante dieses Mantra nun auch und spüre dessen starke Kraft und den Frieden, den dieses Mantra auf mich ausübt. Hab’s gut, herzliche Grüße aus Paris sendet Carolin

  • Susi
    26. Oktober 2019 at 17:32

    Danke für den schönen Beitrag!

Leave a Reply