Food

Kurkuma Chai – Der It-Drink des Winters

9. November 2015
Kurkuma Chai

In Berlin kann von Winter (oder Spätherbst) noch nicht die Rede sein, wir befinden uns momentan eher in einer tropischen Phase. Doch das macht nichts, denn für dieses Getränk haben wir immer Zeit. Der Kurkuma Chai ist die warme Variante von meinem sommerlichen Kurkuma Shake.

Bei diesem Chai lassen wir mal ganz behutsam den schwarzen Tee weg, sonst fliegen wir noch zum Mond. Der Kurkuma Chai zieht euch die Schuhe aus, beschert Kraft und überströmende Energie. Er hilft bei leidigen Erkältungskrankheiten, Schlaflosigkeit, oder gemeinen Entzündungen im Körper. Was Kurkuma sonst noch so alles kann, könnt ihr hier nachlesen.

Das braucht ihr für einen Kurkuma Chai:

♥ 2 frische (unbedingt frisch!) Kurkuma Wurzeln (gibt es in jedem guten Bio-Laden oder hier)

♥ 1 Teelöffel Kokosöl

♥ 2 frische Datteln

♥ 1 Becher Milch eurer Wahl (ich nehme momentan gern Hafermilch)

♥ 1 Messerspitze Vanillepulver

♥ 1 Messerspitze Kardamom

♥ 1 Messerspitze Zimt

♥ 1 kleines Stückchen Ingwer

♥ 1 Prise Pfeffer

♥ Einen Mixer

Und so geht´s:

Ich habe am Wochenende einen geniale Geistesblitz gehabt, wie man sich bei diesem Drink nicht die Hände schmutzig macht, oder die Küche in ein saftiges Orange verwandelt.

Ihr wascht einfach die Kurkuma Wurzel, schmeißt sie ungeschält in den Mixer (ich habe einen flinken Vitamix), gebt alle anderen Zutaten hinzu und mixt es auf höchster Stufe für zwei Minuten. Danach vorsichtig den Kurkuma Chai in einen Topf geben und fünf Minuten köcheln lassen.

Kurkuma Chai

Einmal durch ein Sieb geben und sofort genießen! Wer auf Säfte steht, sollte unbedingt auch meinen Kurkuma Tonic ausprobieren.

Love & Rockets,

Madhavi Guemoes

 

 

 

Artikelbild: ©Maria Schiffer

Tasse: athenapanni.com

Magic Journal: hier

Madhavi Guemoes
Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 28 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga - was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.
Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter
  • Farina
    9. November 2015 at 12:34

    Wow das hört sich so gut an! Ich muss mich unbedingt mal nach der Kurkuma Wurzel umsehen!
    LG Farina

  • alchemilla23Line
    9. November 2015 at 12:43

    Guten Morgen Madhavi;),

    vielen Dank für den tollen Energie-Kick, ist genau das Richtige in dieser nasstrüben Zeit. Endlich die Gelegenheit am Schopfe packen und frischen Kurkuma mit meinem neuen Mixer verarbeiten! Wird gemacht, noch diese Woche.

    Nach gestrigem 2maligen 45 min strammen Fahrradfahrens und den teilweise sehr kraftvollen Yogaflows spüre ich heute im Büro fast jeden einzelnen Muskel, ein tolles Gefühl. Eine gute Entscheidung gestern, am Nachmittag keinen Kuchen zu essen, sondern an deinem Workshop teilzunehmen. Ich danke dir herzlich dafür.

    LG Line

  • Madhavi Guemoes
    9. November 2015 at 12:44

    Haha, Line. So schön, dass Du gestern da warst!!!

  • Doris
    9. November 2015 at 14:35

    Mir geht’s wie Line. Dein Workshop gestern war grandios, Madavi! Ich kam so beglückt nach Hause, dass mein Mann in Erwägung zieht, beim nächsten Mal auch mitzumachen, obwohl er sonst eigentlich nicht so viel mit Yoga am Hut hat.

    Und den Kurkuma Chai mache ich sofort nach, wie köstlich!

  • Silke
    9. November 2015 at 16:23

    Ha, bei mir liegt noch die Kurkuma Wurzel im Kühlschrank, wird sofort probiert!

  • Madhavi Guemoes
    9. November 2015 at 17:04

    ach, wie toll. Vielen Dank fürs Kommen, freue mich schon sehr aufs nächste Mal!!!

  • Laura
    9. November 2015 at 21:11

    Soooooo lecker und wärmend (gleich ausprobiert) und so ein schönes Foto von dir. Made my day!

  • Silke
    10. November 2015 at 0:57

    Oh ha, das hört sich gut an! Ich versuch mal die rohe Variante, ohne kochen, und mixe es ein bisschen in meinem Vitamix warm. 🙂 Danke fürs Rezept!

  • Martina
    10. November 2015 at 19:21

    Das Rezept ist wirklich sehr lecker, koch seit letzter Zeit öfters mit Kurkuma weil ich über die gesundheitliche Wirkung unter http://www.kurkuma-wurzel.info erfahren hab. Danke für das Rezept ist echt super lecker

  • garteninchen
    11. November 2015 at 18:39

    Wieso ist mein Chai braun und nicht orange?

  • Madhavi Guemoes
    11. November 2015 at 18:43

    Keine Ahnung. Zuviel Zimt reingepackt?

  • garteninchen
    11. November 2015 at 18:45

    Oh das kann vielleicht sein, ich wollte die schöne Farbe 🙂

  • Milena Klingel
    14. November 2015 at 0:03

    Super Rezept 🙂 Vielen Dank

  • Simone
    15. November 2015 at 16:35

    Wie viel Kurkuma nehmt Ihr? 2 Wurzeln ist eine vage Angabe, denn es gibt sie in so vielen Größen.

  • Madhavi Guemoes
    15. November 2015 at 17:37

    Also ich habe immer kleine Wurzeln genommen, sonst wird es zu scharf. Bei meinem Bauer sind sie immer fast gleich groß….

  • Line
    16. November 2015 at 11:44

    Guten Morgen,

    achherje, Kurkuma und ich – das ist noch eine schwierige Angelegenheit. Hatte schon den Sommerdrink probiert und da war es gewöhnungsbedürftig. Und leider auch die Wintervariante mit frischem Kurkuma ist schwierig – kann nicht soviel davon trinken, irgendentwas mag ich nicht an so viel Kurkuma auf einmal im Getränk. Als Gewürz in Speisen, Curry, da ist alles top. Da muss ich mir Zeit geben – mit Ingwer hatte es bei mir auch Jahre gedauert und nun ess ich ihn fast täglich.
    Alles Liebe
    Line

  • Nandalama
    16. November 2015 at 15:06

    Ohhhh – was hast du für ein wunderschönes Kleid an!!

  • Christine
    17. November 2015 at 18:41

    Hmmm…. lecker!!!! ? Gerade ausprobiert und ebenso super wie die Sommervariante. Thx a lot!!!

  • Madhavi Guemoes
    17. November 2015 at 21:27

    Toll, das freut mich riesig!!!

  • hier und jetzt mit kurkuma chai. |
    6. Dezember 2015 at 14:40

    […] ihr euch fragt, was dort in meinem glas vor sich hin leuchtet – das ist madhavis kurkuma chai. einmal ausprobiert und völlig begeistert. mandelmilch mit datteln, ingwer, kokosöl, pfeffer, […]

  • steffimanca
    16. Dezember 2015 at 10:11

    Hui, ich stehe auch total auf Kurkuma! Danke für das Rezept, probiere ich schnell mal aus. Ich habe bei zu viel Kurkuma immer Angst, dass er mir die Zähne gelb färbt 😉
    LG Steffi

  • Nicoletta
    6. Januar 2016 at 19:21

    Liebe Madhavi,
    gespickt mit Deinen guten Ideen mache ich gerade Palma unsicher.

    Hier hat man mir gestern zufällig auch die Curcuma Cleansing Milk gegen meine Erkältung serviert.
    Allerdings mit einem Löffel Kokoscreme (statt Öl) und mit einer Tasse kräftig (2 Beutel) gebrühtem Kamillentee, die man zusätzlich zur Hafermilch gibt.
    Könnte mir vorstellen, dass der Tee ebenfalls eine reinigende Wirkung hat.
    Es schmeckt zumindest wunderbar.

    Liebe Grüße
    Nicoletta

  • steffimanca
    25. Januar 2016 at 21:05

    hmm, ich weiß nicht so recht … ich habe das Rezepte heute ausprobiert und wohl zu viel Kurkuma genommen. Mir war es zu dickflüssig und auch etwas zu scharf. Werde es nochmal mit mehr (Reis)-Milch und weniger Kurkuma probieren. Überzeugt hat mich das Gebräu heute leider nicht 😉
    LG Steffi

  • Madhavi Guemoes
    25. Januar 2016 at 21:06

    Am besten siebst Du es einfach noch mal durch und nimmst mehr Milch. Liebe Grüße, Madhavi

  • steffimanca
    25. Januar 2016 at 21:10

    Oh, Danke für den Tipp!! Probiere ich aus 🙂

  • Martina Pulpitel
    9. Februar 2016 at 23:15

    Hallo Steffimanca,
    ich habe die selbe Frage, meine Zähne haben sich nach 5 Tagen gleich verfärbt. Nach fleissigem Zähneputzen ca. 2 Wochen ist es wieder ok. Hast du schon eine Lösung, das Problem zu umgehen?
    Würde müch sehr freuen!
    LG Martina Pulpitel

  • steffimanca
    10. Februar 2016 at 8:30

    Hallo Martina,
    ich trinke den Kurkuma Chai nicht so häufig und dann auch nur eine dünne Variante. Bisher geht es mit den Zähnen. Liegt aber vielleicht auch am morgendlichen Ölziehen? 😉
    LG Steffi

  • Mariechen
    18. Februar 2016 at 16:34

    Danke für Dein Rezept, das ich sehr mag. Den Kurkuma Chai gibt’s bei mir fast täglich mit Reismilch und zusätzlich noch mit Nelken. Ich mache meist eine große Portion auf Vorrat.
    Mein Mixer hat sich vom vielen Kurkuma etwas gelb verfärbt. Falls andere auch das „Problem“ haben (ist ja nur optisch, sonst macht das nix): Ins Sonnenlicht stellen bleicht aus und/oder mit Soda einweichen. Schwupps, wieder kristallklar 😉

Leave a Reply