Food

Infused Water / Köstliche Durstlöscher für den Sommer

4. Juni 2016
Infused Water

Meine Mutter hat früher im Sommer ständig etwas ins Wasser getaucht. Beeren, Gemüse, Kräuter, Gewürze. Daraus wurden dann leckere Durstlöscher, die man heute gern „Infused Water“ nennt. Klingt hübsch. Da ich mir sehr gern Rezepte ausdenke, habe ich für euch meine drei neuen Drinks aufgeschrieben. Ich liebe es, mit Essen rumzutüfteln und etwas zu kreieren. Oft geht es in die Hose, manchmal schmeckt es riesig!

Ich muss mich immer daran erinnern, genug zu trinken. Mit diesem Wasser fällt es mir keineswegs schwer. Ich mache mir einfach eine Kanne, die dann ruckzuck ausgetrunken wird.

Ich werde euch bei diesen Rezepten die Mengenangabe für ein Glas geben. Ich nehme von den Kräutern meist mehr als vom Obst, ich genieße den vordergründigen Geschmack! Probiert aus, kreiert Neues. Hauptsache es wird genug getrunken! Kauft die Zutaten am besten in Bioqualität und nutzt gutes Wasser zum Zubereiten der Getränke!

Drei Rezepte für Infused Water

Infused Water

That Feeling

Eine Handvoll frischen Basilikum

Zwei Scheiben Orange

Fünf Scheiben Gurke

10 kleine Stängel frischen Rosmarin

Summer Storm

Eine Handvoll Minze

Fünf Scheiben Kiwi

Eine Handvoll Granatapfelkerne

1 Prise Pfeffer

Roof Bay

1 Handvoll Koriander

1 kleines Stück Melone

8 kleine Stücke Ananas

Saft einer halben Zitrone (oder drei Tropfen ätherisches Öl Zitrone)

Es gibt so unglaublich viele Möglichkeiten. Spielt mit Kräutern, Beeren und auch Gemüse und kreiert euch einen feinen Sommerdrink.

Wer noch einen heißen Tipp für ein Infused Water hat, gern her damit. Ich bin auf eure Ideen gespannt!

Die Ball Mason Gläser und Strohhalme sind von Lieblingsglas, die eine unglaublich große Auswahl haben.

Schönes Wochenende!

#staytrue,

Madhavi

 

 

Madhavi Guemoes
Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 28 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga - was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.
Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter
  • Hanna
    4. Juni 2016 at 12:11

    Gestern mal folgendes getestet: 6 Erdbeeren, 2 Zweige Zitronenmelisse und eine Scheibe Zitrone und es hat geschmeckt und war definitiv was fürs Auge

  • Filia
    4. Juni 2016 at 16:02

    Tolle Rezepte. Wie ist das denn mit makrobiot. Ernährung? Ich lese überall, man solle da nicht soviel trinken. Aber ich merke zB beim Yoga genau, wenn ich wieder mal zu wenig getrunken habe!

  • Madhavi Guemoes
    4. Juni 2016 at 16:15

    Das stimmt. Aber ich mache total viel Sport und Jivamukti Yoga, da muss man schon ordentlich trinken. Ich habe es jahrelang sogar vergessen. Und wenn es heiß ist, ist es schon ganz gut, den Körper nicht austrocknen zu lassen. Meiner braucht schon sehr viel Flüssigkeit…aber da ist ja auch jeder Körper anders…Liebe Grüße, Madhavi

  • Stine
    4. Juni 2016 at 20:45

    Oh, wie gut! Das habe ich diesen Sommer auch für mich entdeckt und es ist so günstig und lecker! Hier meine Vorschläge:
    Lemonbird: 4 Blätter Zitronenverbene, 1 Stängel Minze und 3 kleingeschnittene Erdbeeren.
    Summer Meadow: ein paar Blätter Pimpinelle, 2 Stängel Schafgarbe, 3 Blätter Salbei und ein paar Scheiben Gurke, wer mag noch Zitrone.
    Skål!

  • Alice
    6. Juni 2016 at 10:24

    Welches Wasser kannst du empfehlen bzw. was meinst du mit „gutem Wasser“? (: Ich bin momentan wieder auf Leitungswasser umgestiegen, da wir hier in Süddeutschland eine hervorragende Wasserqualität haben und es mir einfach schmeckt. Zum Thema Plastikfrei etc. brauche ich hier vermutlich nichts schreiben (: Liebe Grüße <3

  • Milena
    21. Juni 2016 at 17:46

    suuuper Sache! Ich habe mir seit eingier Zeit immer mal wieder Rosmarin oder Basilikum ins Wasser gemacht und merke auch, dass ich dadurch mehr trinke … aber was du da gezaubert hast sieht auf jeden Fall um einiges leckerer aus:-) Das probiere ich auch mal aus

Leave a Reply