Meditation Podcast

Natural High #7 // Geführte Meditation – Fühlen und Empfangen

17. Februar 2019
geführte-meditation-schneidersitz

Ein Grund, weshalb ich meinen Podcast vor ein paar Wochen begonnen habe, ist der, dass ich diesen weiteren Kanal natürlich auch nutzen möchte, um euch für Meditation zu begeistern. Deshalb wird es mindestens einmal monatlich auf NATURAL HIGH eine geführte Meditation mit mir geben.

In diesen geführten Meditationen wird es keinen Vor- oder Abspann geben, wie ihr das bei meinen anderen Folgen gewohnt seid. Ich schreibe das, damit ihr nicht irritiert seid.

Der Sinn dahinter ist, dass ich möchte, dass ihr schnurstracks mit der Meditation beginnen könnt, ohne warten oder vorspulen zu müssen. So könnt ihr diese Meditationen einfach herunterladen und bei Bedarf anschmeißen – und euch nach innen wenden.

Meditation ist keine Zeitverschwendung!

Diejenigen, die meinen Blog schon länger lesen, wissen, dass Meditation schon sehr lange ein wichtiger Bestandteil meines Lebens ist. Seit 1997 unterrichte ich Meditation und werde nicht müde, Menschen daran zu erinnern, dass Innenkehr und Besinnen auf das was ist, keine Zeitverschwendung ist.

Meine tägliche spirituelle Praxis ist für mich nicht verhandelbar. Natürlich kommt es mal vor, dass ich kürzer praktiziere, oder auch mal sehr ausgedehnt. Aber sie findet immer statt!

Es geht auch darum, den Geist zu trainieren, das braucht eine gewisse Beständigkeit in der Praxis. Wenn wir es schaffen, die Gedanken mehr und mehr zu führen, den Ton anzugeben, und uns nicht wie Wölkchen irgendwohin treiben zu lassen, ist es schon ein großer Fortschritt.

Der Alltag kann manchmal sehr herausfordernd sein. Es ist wichtig, dass wir Gewohnheiten kultivieren, die uns innerlich kräftigen. Viele denken, dass wir im AUSSEN Dinge bewegen müssen, um voranzukommen. Dem ist nicht so.

Wenn wir zu einem Gefäß werden, in dem wir Energie kreieren, Ausdauer, Willenskraft und natürlich auch Stille, können wir uns wirklich nach VORN bewegen. Und das mit Stabilität und Stetigkeit.

Diese Meditation praktiziert ihr im Sitzen, am besten im Schneidersitz. Wenn das nicht möglich ist, auf einem Stuhl. Natürlich könnt ihr sie auch im Liegen üben, wenn Sitzen gerade nicht möglich ist. Die Hände liegen entspannt auf den Knien, Daumen und Zeigefinger berühren sich sanft. Wenn es angenehmer ist, könnt ihr auch eure Hände in den Schoß legen. Im Liegen lasst die Hände einfach neben dem Körper liegen oder legt sie auf den Bauch.

Auch wenn die Meditation eher für den Morgen gedacht ist, habe ich sie so angelegt, dass ihr sie auch abends praktizieren könnt. In Folge #6 erzähle ich euch, wie ihr euch einen Ort für eure Meditation kreieren könnt und weitere kleine Tipps.

Die Meditation könnt ihr hier direkt anhören, einfach auf den Button klicken:

Ihr findet sonst auch diese geführte Meditation in meinem Podcast NATURAL HIGH auf allen gängigen Podcast-Plattformen. Oder hier:

iTunes | Spotify

Wer mehr über Meditation lernen möchte und auch Interesse daran hat, Meditation in die tägliche Praxis umzusetzen: Am 16.3 gebe ich ein Meditation Camp in Düsseldorf.

Artikel über Meditation:

Wer gern wissen möchte, welche ätherischen Öle die Meditationspraxis unterstützen, findet hier einen ausführlichen Artikel dazu.

Die fünf größten Irrtümer über Meditation

Kau Meditation

Meditation „Das innere Lächeln“

Meditation für Zweifler – Warum Meditation so wichtig ist

© Maria Schiffer

Madhavi Guemoes
Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 28 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga - was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.
Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter