Meditation

Osho Meditation // Das innere Lächeln

23. April 2015
Das innere Lächeln

Wenn ich einen schlechten Tag habe, düstere Wolken sich in meinem Kopf breitmachen oder ich einfach nur erschöpft bin, dann hole ich diese kleine Osho Meditation aus meiner Werkzeugkiste, um mich wieder auf die Spur zu bringen.

Sie ist so schön einfach und hilft mir fast immer. Man kann sie überall zu jeder Tageszeit praktizieren. Keiner wird dir etwas anmerken, während du sie machst, außer dass deine Schwingungen sich enorm erhellen werden.

Das innere Lächeln – so geht´s:

Immer wenn du irgendwo bist und gerade nichts zu tun hast, fange an, dein Gesicht zu entspannen. Deinen Unterkiefer. Öffne ganz leicht deinen Mund. Beginne sanft durch deinen Mund ein und aus zu atmen. Atme dabei nicht tief. Lasse deinen Körper einfach atmen, bis der Atem ganz flach und ruhig ist. Nicht wie beim Yoga, wo wir versuchen, irre lange ein und aus zu atmen. Atme hier ganz natürlich und weich.

Wenn du spüren kannst, dass sich dein Körper ein wenig entspannt, stelle dir vor, wie innerlich ein Lächeln entsteht. Ein Lächeln, das sich von innen in deinem ganzen Wesen ausbreitet. Das hat gar nichts mit dem Lächeln auf deinen Lippen zu tun, es ist ein existenzielles Lächeln, dass sich nur im inneren ausbreitet.

Es ist nicht notwendig, mit den Lippen zu Lächeln. Es ist eher so, als würdest du vom Bauch, von deinem Hara heraus lächeln. Ganz zart, sanft, zerbrechlich – wie eine Rose, die sich im Bauch öffnet, und deren Duft sich über den ganzen Körper verbreitet.

Wenn du einmal in den Genuss des inneren Lächelns gekommen bist, dann hast du ein wertvolles Werkzeug, dass dir dabei hilft, glücklich zu bleiben. Immer wenn du dieses Glück, das Gefühl von Zufriedenheit und Positivität vermisst, schließe einfach deine Augen und aktiviere dein inneres Lächeln.

Wiederhole diese Übung so oft du magst, du wirst das innere Lächeln immer wieder finden. Es ist immer da, auch wenn wir es manchmal nicht glauben wollen. Ich bin gespannt, wie dir diese Meditation gefällt! Lass es mich wissen!

#staytrue

Madhavi

 

 

Madhavi Guemoes
Madhavi Guemoes dachte mit 15, dass sie das Leben vollständig verstanden habe, um 28 Jahre später zu erkennen, dass dies unmöglich ist. Sie arbeitet als freie Autorin und Vollzeit-Bloggerin in Berlin und ist Mutter von zwei Kindern. Wenn sie nicht in die Tasten haut, versucht sie auf dem Kopf zu stehen. Madhavi praktiziert seit mehr als 25 Jahren Yoga - was aber in Wirklichkeit nichts zu bedeuten hat.
Madhavi Guemoes on EmailMadhavi Guemoes on FacebookMadhavi Guemoes on InstagramMadhavi Guemoes on PinterestMadhavi Guemoes on Twitter
  • MaraWhoo
    23. April 2015 at 13:52

    Werde es auf jeden Fall ausprobieren! Danke für den Post und auch für all die anderen tollen Beiträge in deinem Blog – schätze deine Arbeit sehr! Liebe Grüße und einen sonnigen Tag aus Wien.

  • Madhavi Guemoes
    23. April 2015 at 14:50

    Ich bin sehr gespannt, wie Du es finden wirst. Und: Danke!

  • Ninette
    23. April 2015 at 18:15

    dieser post kam gerade recht! danke dir und lächle dabei

  • Nicole Schröter
    24. April 2015 at 17:06

    Wurde heute zum aktiven Lächeln aufgefordert und finde eine Kombi nun auch ganz gut;-)

  • Stephanie
    25. April 2015 at 20:19

    Wunderschön, fast wie Magie! Danke

  • Madhavi Guemoes
    25. April 2015 at 20:22

    Ja, oder? Ich liebe dieses Werkzeug! Grüße xxx

  • Christiane
    28. April 2015 at 8:21

    Ich habe was gesucht und Deine Seite gefunden und diese Medi; genau was ich brauchte. Es tut so gut . Herzlichen Dank

  • Madhavi Guemoes
    28. April 2015 at 8:22

    Liebe Christiane, das freut mich total. Grüße, Madhavi

  • Andrea
    5. November 2015 at 22:36

    Danke, liebe Madhavi. Meine Woche ist schwierig, und die kleine Meditation hat mir sooo gut getan. <3

  • Madhavi Guemoes
    6. November 2015 at 10:14

    Das freut mich soooo sehr, liebe Andrea!!!

  • Maria
    29. April 2016 at 20:47

    Wie schön! Habe es gerade ausprobiert und es tut sooo gut!